So., 27. Jan.
20.00 Uhr
Eintritt:
15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

 

MARION MARTIENZEN: Lady sings the Blues“ – Songs und Erinnerungen von Billie Holiday

Mit Lorenz Boesche am Klavier, Thomas Biller am Bass und Helge Zumdieck am Schlagzeug

In der Zeit von wiederkehrendem hemmungslosen Rassismus mutet es seltsam aktuell an, der Lebensgeschichte einer Frau zuzuhören, die trotz ihres Erfolges als Sängerin die Diskriminierungen ständig am eigenen Leib erfahren hat – und trotzdem mit ungebrochener Kraft, großem Stolz und ihrem sehr eigenen Gesangsstil zu einer der wichtigsten Jazz-Sängerinnen der Welt wurde.

Marion Martienzen wuchs als Kind eines Schauspielerehepaares auf. Nach einer Schauspielausbildung in London debütierte sie an den Hamburger Kammerspielen. Weitere Stationen waren Theaterengagements in ganz Deutschland, Theaterhof Priessental, die eigene Gruppe „Pantheater“, mit der sie u.a. in Südamerika spielte, Sie sprach Synchron, machte Hörbücher und spielte in Filmen. Sie erhielt den Rolf-Mares-Preis für ihre Darstellung in „Nachttankstelle“. Als Sängerin mit einer unglaublichen Soul-, Jazz-, Swing- und Bluesstimme machte sie sich einen Namen und war mit ihrer Band schon mehrmals mit "The Piano has been drinking - not me!- Tom Waits meets Rickie Lee Jones“ im Polittbüro zu Gast.

Ein musikalischer Leckerbissen, den wir wärmstens empfehlen!

Marion Martienzen, Text und Gesang; Lorenz Boesche, Klavier; Thomas Biller, Bass und Helge Zumdieck, Schlagzeug.

www.marion-martienzen.de