Do., 28. März
20.00 Uhr
Eintritt:
15,00 Euro,
ermäßigt 10,00 Euro
Freie Platzwahl!


 

 

HERMANN L. GREMLIZA: Ins Kaltental oder: Sterben für Anfänger“ – Lesung des Briefwechsels Wolfgang Pohrt/ Hermann Gremliza der letzten Tage (2014-2018)

Wolfgang Pohrt ist am 21. Dezember im Alter von 73 Jahren in Stuttgart gestorben. Den Nachrufen in der „FAZ“ und anderen Blättern zufolge war er einer der bedeutendsten Gesellschaftskritiker des Landes, von dem die Nachrufer zu seinen Lebzeiten freilich nur dann Notiz nahmen, wenn eine seiner Polemiken geeignet schien, die Linke zu denunzieren. Von 1980 bis 2000, als er die Lust am Journalismus verlor, war Pohrt Autor von 119 Artikeln für die Zeitschrift konkret und zeitweilig Leiter ihrer Kulturredaktion. Zwischen 2014 und 2016 führte er einen Briefwechsel mit Hermann L. Gremliza, aus dessen 250seitigem unveröffentlichten Manuskript der konkret-Herausgeber erstmals im Polittbüro vorträgt: vom Überdruss an deutscher Politik, von Grass und Putin, vom Wunsch, einen Außenminister zu beseitigen, vom Krebs in allerlei Stadien, von Ärzten und Pfuschern… Das Kaltental liegt in Stuttgart, es führt von Möhringen hinunter in den Talkessel nach Heslach, wo Pohrt und Gremliza verabredet waren.